Header_Turm
Quelle: Kirchengemeinde Hesel

Der alte separate Glockenstuhl südwestlich der Kirche war im Laufe der Jahrhunderte baufällig geworden.
Beim Läuten der Glocken geriet er in Bewegung, so dass Einsturzgefahr bestand.
Auf Drängen von Pastor Elster und Kirchenvorsteher Höfes beschloss der Kirchenvorstand daher den Abriss des alten Gemäuers und den Bau eines Kirchturms am Westgiebel der Kirche.
Ein erster Entwurf von Bauunternehmer Broer Müller in Neuefehn fand keine Zustimmung in Hannover. Daher wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben, den der Architekt Saran aus Hannover gewann. Er wurde auch mit der Bauleitung beauftragt. Der Bauunternehmer Remmers aus Larrelt führte den Bau aus.
Auf Anregung des Architekten wurde der Helm des 40 Meter hohen Turmes mit einer Kupferabdeckung überzogen. In die Kupferkugel unter dem Schwan legte man Zeitungen, Münzen und Schriftstücke aus der Bauzeit.


Kirchenvorsteher Immega stiftete die Turmuhr. Über der Eingangstür wurde ein in den Kunstwerkstätten Pahl und Wagner in Berlin hergestelltes Mosaikbild  in das Mauerwerk eingefügt.
 

Es zeigt den einladenden Christus mit dem Heilandsruf:
          Kommet her zu mir alle,
die ihr mühselig und beladen seid!



Im 2. Weltkrieg musste die Kirchengemeinde – wie auch schon im 1. Weltkrieg – eine Glocke und außerdem das inzwischen grün gewordene Kupferdach für die Rüstungsindustrie abliefern. Am 30. April 1945 trafen mehrere Granaten den Kirchturm und richteten großen Schaden an Mauerwerk und Gebälk an. Da es an Geld und Material fehlte, dauerte es lange, bis alle Schäden beseitigt waren. In den Jahren 1947/48 erhielt der Turm eine neue Schieferabdeckung.

Bei Renovierungsarbeiten stellte man 1986 große Schäden am Gebälk des Turmdaches fest.Eine Ausbesserung einzelner Teile reichte nicht,die Holzkonstruktion musste insgesamt erneuert werden. Die Firma Beck aus Bad Bevensen fertigte die neue Turmspitze einschließlich der Kupferbedachung, die übrigen Arbeiten wurden von der Firma Loers aus Hesel ausgeführt.So erhielt der Kirchturm sein ursprüngliches, uns allen vertrautes Aussehen zurück.

Zurück zur Übersicht

Adresse:

Kirchenvorstand Vorsitzende Inka Krumme
Am Ehrenmal 4
26835
Tel.: 04950-2011