Quelle: Kirchengemeinde Hesel

Grusswort

Nachricht 28. Februar 2019
Pastor Bischoff
Quelle: Pastor Bischoff

Machen Sie gar keine Besuche mehr im Krankenhaus?

So wurde ich kürzlich gefragt. Zugegeben: In den Wochen vor Ostern kam ich wirklich nicht dazu. Seit eineinhalb Jahren gelang es mir aber oft, etwa alle zwei Wochen am Mittwochvormittag Besuche im Borromäus Hospital und im Klinikum Leer zu machen. Viele gute Gespräche ergaben sich dabei. Einige freuten sich auch sehr darüber, dass wir am Krankenbett zusammen Abendmahl feiern konnten.

Durch die Datenschutzgrundverordnung kam es im letzten dreiviertel Jahr jedoch immer öfter vor, dass niemand aus Hesel in der Liste für die Seelsorge stand, die uns als Pastoren am Empfang ausgehändigt wird. In dieser Liste steht nun wirklich nur noch, wer bei der Anmeldung im Krankenhaus angekreuzt hat: „Ich bin damit einverstanden, dass in meinen Unterlagen des Krankenhausaufenthalts meine Zugehörigkeit zu einer Kirchengemeinde erfasst wird: Ich gehöre zur ________- Kirche/ Religionsgemeinschaft [z.B. „ev.-luth.“ oder „ev.-reform.“].“

Es musste aber auch angekreuzt werden: „Ich bin damit einverstanden, dass mein Name mit Angabe der Station und der Zimmernummer auf der Liste für die Seelsorge / den Besuchsdienst des Pastors meiner Religionsgemeinschaft erscheint und ich evtl. durch den Seelsorger oder den Pastor besucht werde.“ Dasselbe ist bei der Anmeldung im Borromäus-Hospital mit dem Satz gemeint: „Ich bin damit einverstanden, dass meine Kirche / Religionsgemeinschaft von meinem Krankenhausaufenthalt erfährt.“ Mehrmals stellte sich heraus, dass doch jemand aus unserer Kirchengemeinde im Krankenhaus lag, obwohl er oder sie nicht in der SeelsorgeListe stand. Wenn also jemand durch einen Notfall im Krankenhaus ankommt, wird das Blatt mit dieser Einwilligung offenbar leicht übersehen und deshalb gar nicht ausgefüllt. Wie mir erklärt wurde, kann man das Formular auch auf jeder Station erhalten und dann dort noch unterschreiben. Wer möglichst bald einen Besuch von mir wünscht – sei es im Krankenhaus oder auch zuhause, rufe mich dafür auch gerne an (Tel. 20 11) - oder bitte jemand anderen darum, das zu tun. 

Ihr Pastor Stefan Bischoff