Quelle: Kirchengemeinde Hesel

Jubiläum Posaunenchor

Nachricht 28. Februar 2019
Quelle: Kirchengemeinde Hesel

111 Jahre Posaunenchor Hesel – 30 Jahre Posaunenchorleiter Johann Berghaus

1908 wurde der Posaunenchor Hesel durch den damaligen Pastor Elster gegründet. Pastor Elster selbst leitete den Chor ein Jahr, 1909 übernahm dann Hermann Baumann aus Klein Hesel bis 1919 diese Aufgabe. Von 1919 bis 1934 lag die Chorleitung in den Händen von Johann Preyt, ihm folgte 1934 Brunke Baumann. Frerich Ahlfs wurde dann 1945 Chorleiter, ab 1979 durften auch Frauen im Chor mitspielen. Herr Ahlfs, Jahrgang 1913, blieb bis 1989, also 44 Jahre Chorleiter, er hatte jedoch durchaus schon vorher versucht, die Leitung abzugeben. Da sich aber niemand bereit erklärte und er nicht die Auflösung des Chors riskieren wollte, machte er notgedrungen bis 1989 weiter. Im Winter 1988/89 erkrankte Herr Ahlfs sehr schwer. An einem der Übungsabende ohne ihn wurde dann lange über das Thema einer Nachfolge diskutiert. Schon 1988 hatte Herr Ahlfs die Idee gehabt, dass der- oder diejenige, der/die Geburtstag hatte, sein/ihr Geburtstagslied selbst dirigieren sollte. Da ich 1988 einen ChorleiterSchnupperkurs besucht hatte, war ich einer der wenigen, die seiner Aufforderung tatsächlich nachkamen. An einem weiteren Übungsabend ohne Herrn Ahlfs waren die anderen Chormitglieder dann der festen Überzeugung, dass ich der richtige Mann für die dauerhafte Übernahme dieser Aufgabe wäre. Als Argumente führten sie an, dass ich mit Trompete und Tenorhorn sowie Keyboard und Mundharmonika mehrere Instrumente selbst spielen könne und sie glaubten bei mir auch ein besonderes musikalisches Talent entdeckt zu haben. So kam es dann, dass ich am 12. März 1989 zum ersten Mal den Chor öffentlich in einem Gottesdienst dirigierte. Am ersten Advent 1989 wurde in einem festlichen Gottesdienst Frerich Ahlfs offiziell als Chorleiter verabschiedet. Ich selbst wurde dann erst am 2. September 1990 in einem Gottesdienst auch offiziell als neuer Posaunenchorleiter eingesetzt. Ich hatte nämlich darauf bestanden, dass eine Wahl durch die Chormitglieder erfolgen sollte. Die Wahl erfolgte dann einstimmig und ich nahm das Amt an. Heute, nach nunmehr 30 Jahren kann ich sagen, dass ich diese Entscheidung nie bereut habe. Der Chor hat heute 22 aktive Mitglieder, davon 5 weibliche. Unsere jüngste ist 10, der ältestes 70 Jahre alt. Die Ausbildung von Erwachsenen und Kindern erfreut mich immer wieder sehr. Und der Chor mit seinen wöchentlichen Übungsabenden und den Auftritten bei Gottesdiensten, Seniorengeburtstagen und anderen besonderen Anlässen lassen mich jeden noch so anstrengenden Arbeitstag schnell vergessen. Das Wichtigste ist für mich aber der einmalige Zusammenhalt in ,,meinem“ Posaunenchor. Er ist für mich deshalb auch so etwas wie eine große Familie. Auch deshalb gilt auch für mich wie einst für mein großes Vorbild Ernst Mosch ,,Musik ist das Schönste auf der Welt und Musikant zu sein, ist ein Segen Gottes!“. 

 
Johann Berghaus